Pünderich

Pünderich ist ein malerischer Ort an der Mosel, der zu einem erholsamen Urlaub inmitten von Weinbergen, Fachwerkhäusern und historischen Sehenswürdigkeiten einlädt.

Weinort an der Moselschleife

Pünderich liegt im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz und gehört zur Verbandsgemeinde Zell (Mosel). Der Weinort hat etwa 1.000 Einwohner und ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Pünderich befindet sich in einer der imposantesten Moselschleifen, zwischen Koblenz und Trier. Die nächstgelegenen Orte sind Reil, Burg, Enkirch, Briedel und Zell. Pünderich ist mit dem Auto über die Bundesstraße 53 oder mit dem Zug über den Bahnhof Bullay erreichbar. Im Ort selbst und in der näheren Umgebung laden mehrere Hotels an der Mosel zu einem erholsamen Urlaub in einem der schönsten deutschen Flusstäler ein.

Die wechselvolle Geschichte von Pünderich

Die Geschichte von Pünderich reicht bis in die keltische Zeit zurück. Der Ortsname stammt vom keltischen Wort „Pontaricum“, das „Ort mit Fähre“ oder „Fährmannsort“ bedeutet. Die Fähre über die Mosel ist bis heute eine Attraktion des Ortes. Die erste urkundliche Erwähnung von Pünderich stammt aus dem Jahr 1128, als Papst Honorius dem Kloster Springiersbach einen Hof in “Pundricho” schenkte. Im Mittelalter gehörte Pünderich zum kurtrierischen Amt Zell und war ein bedeutender Weinort. Im 16. Jahrhundert wurde die gotische Pfarrkirche St. Martin erbaut, die noch heute das Ortsbild prägt. Im 17. und 18. Jahrhundert entstanden viele der Fachwerkhäuser, die den historischen Ortskern ausmachen. Im 19. Jahrhundert wurde Pünderich durch den Bau der Kanonenbahn und des Prinzenkopftunnels an das Eisenbahnnetz angeschlossen.

Fachwerkromantik im Ortskern

Sehenswürdigkeiten von Pünderich sind vor allem die Fachwerkhäuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, die mit Infotafeln versehen sind. Besonders hervorzuheben sind das Ensemble aus altem Fährhaus und gotischem Rathaus an der Moselpromenade, das Eichhäuschen in der Eichhausstraße, die alte Schule mit den Treppengiebeln in der Bahnhofstraße und das Haus Kerner in der Eltzer Straße. Letzteres stammt aus dem Jahr 1516 und ist das älteste Haus des Moselortes. Ein weiteres Highlight ist das Gutshaus des Weinguts Clemens Busch in der Kirchstraße, das mit Schnitzereien zum Thema Weinbau verziert ist.

Riesling aus den Steillagen

Die Weinlagen von Pünderich sind bekannt für ihre Rieslingweine, die auf den Schieferverwitterungsböden der Steilhänge gedeihen. Die wichtigsten Lagen sind die Pündericher Marienburg, der Nonnengarten, die Goldlay und der Rosenberg. Die Marienburg ist eine Südlage mit rötlichem Devonschiefer, der den Weinen ein delikates Aroma und eine weiche Fülle verleiht. Eine Südwestlage mit rotem Sandstein ist der Nonnengarten, der bei den Weinen für eine feine Würze, Mineralität und Tiefgründigkeit sorgt. Die Goldlay ist eine Südostlage mit blauem Schiefer, der den Weinen eine frische Säure und eine elegante Struktur verleiht.

Kultur, Geschichte und Natur

Für Urlauber, die sich für Kultur und Geschichte interessieren, gibt es in der Umgebung von Pünderich zahlreiche Museen, Burgen und Kirchen zu entdecken. Highlights sind das Cusanusstift in Bernkastel-Kues, die Burg Metternich in Beilstein und die Klosterruine Stuben in Bremm. Wanderfreunde dürfen sich auf zahlreiche Wanderwege freuen, die durch die Weinberge, die Wälder und um die Moselschleife führen. Ein besonderer Tipp ist der Calmont Klettersteig, der über den steilsten Weinberg Europas verläuft und einen atemberaubenden Blick auf die Mosel bietet. Für Radfahrer gibt es einen gut ausgebauten und beschilderten Radweg entlang der Mosel, der dank seines ebenerdigen Verlaufs ideal für Familien und Senioren geeignet ist.

Weitere interessante Orte an der Mosel

Mesenich

Mesenich

Oberfell

Oberfell

Piesport

Piesport

Reil

Reil

Hotels an der Mosel

Hotels an der Mosel

Die Vielfalt der Mosel zeigt sich in ihren Hotels. Von gemütlichen 3- und 4-Sterne-Häusern bis hin zum Wellnesshotel oder der Unterkunft in einem Weingut.

Hotels an der Mosel