Koblenzer Sektmuseum

Das Koblenzer Sektmuseum ist ein historisches Museum, das sich im Deinhard Stammhaus in der Altstadt von Koblenz befindet. Das Museum bietet verschiedene Führungen an, die die Besucher in die Welt des Weins und des Sekts entführen und mit einer Verkostung enden.

Gezeigt werden die Geschichte und die Tradition der ehemaligen Sektkellerei Deinhard, die im 18. und 19. Jahrhundert zu den bekanntesten und erfolgreichsten dieser Art in Deutschland gehörte. Ein Museumsbesuch in einem Urlaub in einem Hotel an der Mosel ist ein kulturelles und kulinarisches Erlebnis, das Sie begeistern wird.

Geschichte der Sektkellerei Koblenz

Die Geschichte der Sektkellerei Koblenz begann im Jahr 1794, als Johann Friedrich Deinhard eine Weinhandlung in Koblenz gründete. Er importierte Weine aus Frankreich, Italien und Spanien und verkaufte sie an die wohlhabenden Bürger und Adligen der Stadt. Deinhard baute einen eigenen Weinkeller unter seinem Haus, in dem er die Weine lagerte und reifen ließ. Sein Sohn, Carl Joseph Deinhard, baute das Geschäft später aus und begann, eigene Weine aus dem Rhein- und Moselgebiet zu produzieren. Er war auch der Erste, der in Koblenz Sekt nach dem traditionellen Flaschengärverfahren herstellte, das er von den Franzosen gelernt hatte. Er nannte seinen Sekt „Deinhard Cabinet“ und machte ihn zu einem beliebten Getränk bei festlichen Anlässen.

Seine Tochter, Emma Deinhard, heiratete den Geheimrat Julius Wegeler, der später die Leitung der Firma übernahm. Er modernisierte die Produktion und den Vertrieb und machte die Sektkellerei zu einer internationalen Marke. Er baute auch das Stammhaus zu einem repräsentativen Gebäude aus, das heute das Museum beherbergt. Die Sektkellerei blieb bis 1997 in Familienbesitz und wurde dann an die Henkell-Gruppe verkauft.

Verschiedene Führungen im Sektmuseum

Das Museum bietet verschiedene Führungen für Gruppen an, die nach Voranmeldung täglich und ganzjährig möglich sind. Die Führungen dauern zwischen einer und zwei Stunden und enden mit einer Verkostung von Sekt und Wein. Die Schnupperführung gibt einen Überblick über die Geschichte des Hauses Deinhard, die Arbeit im Weinberg und die Wein- und Sektherstellung. Die Besucher sehen die originalen Geräte und Maschinen, die in der Kellerei verwendet wurden, und erfahren Wissenswertes über die verschiedenen Rebsorten, Gärverfahren und Qualitätsstufen. Die Führung endet mit einer Verkostung von einem Glas Sekt.

Die Genussführung vertieft die Themen der Schnupperführung und geht auf die Besonderheiten und Unterschiede der verschiedenen Sekte und Weine ein. Besucher lernen, wie man Sekt und Wein richtig lagert, öffnet, serviert und genießt, und welche Gläser, Temperaturen und Speisen dazu passen. Die Führung endet mit einer Verkostung von drei verschiedenen Sektsorten.

Die Beethoven-Führung widmet sich der Verbindung zwischen Ludwig van Beethoven und Koblenz, insbesondere seiner lebenslangen Freundschaft mit der Familie Wegeler, die er mehrmals besuchte. Die Besucher erfahren, wie Beethoven die Musik und die Kultur der Stadt beeinflusste, und welche Rolle der Wein und der Sekt in seinem Leben spielten. Die Führung endet mit einer Verkostung von einem Sekt und zwei Weinen.

Was gibt es im Koblenzer Sektmuseum zu sehen?

Das Museum in Koblenz zeigt die originalen Räume und Einrichtungen der ehemaligen Sektkellerei, die einen authentischen Eindruck von der Arbeit und dem Leben im 18. und 19. Jahrhundert vermitteln. Diese Highlights erwarten Sie im Koblenzer Sektmuseum:

  • Kellermuseum: Das Kellermuseum ist der älteste Teil des Museums. Es befindet sich in den Gewölben unter dem Stammhaus. Hier sind die originalen Geräte und Maschinen ausgestellt, die zur Wein- und Sektherstellung verwendet wurden, wie z.B. Pressen, Fässer, Flaschen, Korken, Etiketten und Kapseln. Darüber hinaus werden hier historische Dokumente und Fotos ausgestellt, die die Geschichte der Firma und der Familie Deinhard und Wegeler erzählen.
  • Festsaal: Der Festsaal ist der prächtigste Raum des Museums. Er befindet sich im ersten Stock des Stammhauses. Hier wurden die Gäste der Firma empfangen und bewirtet, und hier traf man sich zu festlichen Anlässen, wie zu Geburtstagen, Hochzeiten und Jubiläen der Familie. Der Festsaal ist mit Stuck, Kronleuchtern, Gemälden und Möbeln ausgestattet, die den Stil und den Geschmack der Zeit widerspiegeln.
  • Beethoven-Salon: Der Beethoven-Salon ist ein besonderer Raum des Museums, der dem berühmten Komponisten gewidmet ist. Hier sind die persönlichen Gegenstände und Erinnerungsstücke von Beethoven zu sehen, wie sein Klavier, seine Noten, seine Briefe und seine Porträts. Auch die Zeugnisse seiner Freundschaft mit der Familie Wegeler wie schriftliche Einladungen, Geschenke und Dankesbriefe werden ausgestellt.

Das Koblenzer Sektmuseum ist ein spannendes und lehrreiches Museum, das die Besucher in die Welt des Weins und des Sekts entführt. Es ist ein Ort der Geschichte, der Kultur und des Genusses, der seine Besucher begeistert und informiert.

Weitere Sehenswürdigkeiten an der Mosel

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Schloss Veldenz

Schloss Veldenz

Schloss Zell

Schloss Zell

Zisterzienserkloster Machern

Zisterzienserkloster Machern

Hotels an der Mosel

Hotels an der Mosel

Die Vielfalt der Mosel spiegelt sich auch in der Bandbreite ihrer Hotels wider. Von gemütlichen 3- und 4-Sterne-Hotels, die Komfort und lokale Gastfreundschaft bieten, über exklusive Wellnesshotels, die Entspannung und Erholung versprechen.

Hotels an der Mosel