Moselschleife Bremm

Die Mosel windet sich in zahlreichen Schleifen und Spitzkehren durch das Moseltal. Zu den zahlreichen Naturwundern am Flussufer zählt die Moselschleife Bremm, eine der schönsten Flusswindungen zwischen Koblenz und Trier.

Dramatische Richtungsänderung der Mosel

Die Mosel formt am Winzerdorf Bremm eine beinahe perfekte Schleife, wenn der Fluss aus südlicher Richtung kommend seinen Weg nach Südosten fortsetzt. Bei Neef nimmt die Mosel nahezu rechtwinklig Kurs in Richtung Westen, nur um dann von den steilen Hängen des Calmont zu einer abrupten Richtungsänderung gezwungen zu werden. Zwischen diesen Flussabschnitten liegt eine von dichtem Weinrebenbewuchs geprägte Ebene, die beinahe den Eindruck einer Halbinsel vermittelt.

Die romantische Atmosphäre dieser Szenerie wird durch die imposante Klosterruine Stuben verstärkt, die sich dem Betrachter auf der gegenüberliegenden Flussseite von Bremm präsentiert. Diese ehemalige Augustiner-Chorfrauen-Abtei wurde im frühen 12. Jahrhundert gegründet und im Jahr 1802 im Rahmen der Säkularisierung verlassen. Die Ruine ist die faszinierende Kulisse für die einzigartige Naturkulisse. Die Haarnadelkurve der Moselschleife Bremm stellt für Frachtschiffe eine echte Herausforderung dar. Das Manövrieren durch diese enge Flusswindung erfordert die volle Aufmerksamkeit und die ganze Geschicklichkeit des Kapitäns.

Geografische Lage der Moselschleife

Die Moselschleife bei Bremm befindet sich zwischen den Städten Cochem und Zell an der Mosel, die über die Bundesstraße B49 miteinander verbunden sind. Diese Bundesstraße verläuft direkt entlang des Moselufers auf der Seite des Calmont und folgt dem Flusslauf am linken Ufer. Für diejenigen, die den Calmont nicht zu Fuß erklimmen möchten oder können, besteht die Option, mit dem Auto bis zu einem Parkplatz in der Nähe des gallo-römischen Tempels zu gelangen. Von Edinger-Eller kommend biegen Sie hinter Bremm auf die L106 ab, die in Richtung Beuren auf den Berg führt. Oben angekommen, folgen Sie einem Wirtschaftsweg, der durch Schilder als "Römische Tempelanlage" gekennzeichnet ist.

Calmont: Die steilste Weinlage Europas

Der Calmont, gelegen zwischen Bremm und Edinger-Eller, zählt zu den steilsten Weinbergen Europas. Dieser Höhenzug im Rheinischen Schiefergebirge ragt bis zu 380 Meter hoch empor, und die Weinberge weisen Steigungen von bis zu 70 Prozent auf. Um die Moselschleife in ihrer vollen Pracht zu bewundern, können Sie den Calmont entweder über den Höhenweg von Edinger-Eller aus erklimmen oder den Calmont-Klettersteig nutzen. Ausgestattet mit einem Picknickkorb und einer Flasche Mosel-Riesling können Sie die faszinierende Naturlandschaft von einem der zahlreichen Aussichtspunkte an der Moselschleife Bremm aus genießen. Durch das grüne Blätterdach der Weinreben öffnen sich fantastische Blicke auf den gemächlich dahinfließenden Flusses, auf die bezaubernde Halbinsel gegenüber und die jahrhundertealten Mauern der Klosterruine Stuben.

Römische Ruinen auf dem Calmont

An der höchsten Stelle des Calmont erwartet geschichtsinteressierte Besucher eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: Die Überreste eines gallo-römischen Tempels aus dem 2. Jahrhundert nach Christus. Das römische Bergheiligtum erhebt sich etwa 293 Meter über dem Moselpegel (380 Meter über dem Meeresspiegel). Das antike Heiligtum bestand aus einem Mittelbau mit quadratischem Grundriss, umgeben von einem umlaufenden Säulengang. In der Römerzeit war das Gipfelplateau des Calmont nicht so dicht bewaldet wie heute, sodass die Tempelanlage bereits aus großer Entfernung sichtbar gewesen sein muss. Nach dem anstrengenden Aufstieg durch die Weinterrassen erwartet Sie am Calmont-Klettersteig eine bewirtschaftete Hütte mit erfrischenden Getränken und kleinen Snacks, die von Frühjahr bis Herbst geöffnet ist.

Fachwerkdorf Bremm an der Moselschleife

Nur etwa 800 Einwohner zählt das kleine Winzerdorf Bremm an der markanten Moselschleife. Mehrere Hotels an der Mosel laden hier zu einem erlebnisreichen Urlaub ein. Die verwinkelten Gassen werden teilweise von Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert gesäumt, wobei ein besonders markantes Gebäude das sogenannte Storchenhaus ist. Dieses Fachwerkhaus hat drei Stockwerke und entstand im Jahr 1695. In unmittelbarer Umgebung finden sich weitere Fachwerkhäuser, darunter das Älteste in der Brunnenstraße, welches im Jahr 1552 errichtet wurde.

Die Silhouette von Bremm wird maßgeblich vom Kirchturm der St.-Laurentius-Kirche geprägt, die Ende des 15. Jahrhunderts erbaut wurde. Der Westturm ist ein Bauwerk, das im romanischen Stil errichtet wurde. Im Kircheninneren zieht ein prächtig verzierter Barockaltar automatisch die Blicke der Besucher auf sich.

Weitere Sehenswürdigkeiten an der Mosel

Altstadt von Cochem

Altstadt von Cochem

Marktplatz von Bernkastel-Kues

Marktplatz von Bernkastel-Kues

Schloss Bürresheim

Schloss Bürresheim

Traumpfade in der Eifel

Traumpfade in der Eifel

Hotels an der Mosel

Hotels an der Mosel

Die Vielfalt der Mosel spiegelt sich auch in der Bandbreite ihrer Hotels wider. Von gemütlichen 3- und 4-Sterne-Hotels, die Komfort und lokale Gastfreundschaft bieten, über exklusive Wellnesshotels, die Entspannung und Erholung versprechen.

Hotels an der Mosel