Thörnich

Thörnich ist eine kleine Gemeinde im Landkreis Trier-Saarburg. Stolz nennt sich das 300-Einwohner-Dorf „Größter Weinbau-Ort“. Tatsächlich haben sich in Thörnich, gemessen an der Einwohneranzahl, mehr Winzer angesiedelt, als in jedem anderen Weindorf Deutschlands.

Idyllische Lage im Moseltal

Thörnich liegt an der Mittelmosel, etwa 20 Kilometer von Trier entfernt, und gehört zur Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße. In dem Weindorf leben rund 300 Einwohner. Thörnich ist ein idyllischer Ort, der von Weinbergen, Wäldern und Felsen umgeben ist. Das Ortsbild ist geprägt von historischen Gebäuden, wie der katholischen Kirche St. Maternus, die über zwei steinerne Altäre aus dem 18. Jahrhundert verfügt. Auf einem zum Sockel umfunktionierten Kelterstein aus der Römerzeit steht ein vier Meter hohes Steinkreuz mit der Jahreszahl 1615. Außerdem gibt es in Thörnich mehrere Weingüter, die den berühmten Riesling anbauen und verkaufen, sowie einige Hotels an der Mosel in der Umgebung.

Wandern im romantischen Moseltal

Thörnich ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderer und Radfahrer, die die reizvolle Landschaft der Moselregion erkunden wollen. Es gibt mehrere Wanderwege, die durch Thörnich führen oder in dem Winzerdorf ihren Anfang nehmen. Dazu gehören der Moselsteig, der Moselhöhenweg und der Thörnicher Ritsch-Rundweg. Diese Wege bieten herrliche Ausblicke auf das Moseltal, die Eifel und den Hunsrück.

Ein besonderes Highlight ist der Klettersteig Thörnich, der 2012 eröffnet wurde. Er ist etwa 1,5 Kilometer lang und führt über steile Felswände, Leitern, Brücken und Seile. Nur geübte und schwindelfreie Wanderer sollten den Klettersteig begehen und keinesfalls auf eine entsprechende Ausrüstung verzichten. Die Wanderung ist ein einzigartiges Naturerlebnis, bei dem Sie fantastische Blicke auf die Moselschleife haben.

Radeln auf dem Moselradweg und Co.

Für Radfahrer gibt es ebenfalls viele Möglichkeiten, Thörnich und die Moselregion zu entdecken. Der Moselradweg, der von Metz in Frankreich bis Koblenz in Deutschland verläuft, führt direkt durch das Weindorf und ist einer der beliebtesten Radwege in Europa. Er ist für alle Alters- und Leistungsgruppen geeignet und führt auf einer abwechslungsreichen Strecke vorbei an malerischen Dörfern, Burgen und Schlössern immer an der Mosel entlang.

Neben dem Moselradweg gibt es noch weitere Radwege, die von Thörnich aus erreichbar sind. Naturgenuss pur versprechen der Ruwer-Hochwald-Radweg, der von Trier nach Hermeskeil führt, und der Kylltalradweg, der von Losheim am See nach Trier führt. Diese Radwege bieten die Möglichkeit, die Nebenflüsse der Mosel und ihre landschaftliche Vielfalt zu erkunden.

Weinlagen und Weinverkostungen

Thörnich ist nicht nur ein Paradies für Wanderer und Radfahrer, sondern auch für Weinliebhaber. Die Weinlagen von Thörnich sind bekannt für ihren mineralischen und fruchtigen Riesling. Die bekanntesten Lagen sind der Thörnicher Ritsch, der Thörnicher Engass und der Thörnicher Schießlay. Die Weingüter von Thörnich laden zu Weinproben, Kellerführungen und Festen ein, bei denen Sie die regionalen Spezialitäten genießen können. Wein wird im Gemeindegebiet von Thörnich auf einer Rebfläche von 175 Hektar angebaut.

Bequeme Anreise nach Thörnich

Thörnich ist mit dem Auto gut zu erreichen, da es an der Bundesstraße 53 liegt, die parallel zur Mosel verläuft. Von Trier aus fahren Sie etwa 20 Minuten auf der B 53 in Richtung Bernkastel-Kues, bis Sie Thörnich erreichen. Von Koblenz aus fahren Sie etwa eine Stunde auf der B 49 und der B 53 in Richtung Trier, bis Sie am Ziel angekommen sind. Es gibt auch eine Busverbindung zwischen Thörnich und Trier, die mehrmals täglich verkehrt.

Weitere interessante Orte an der Mosel

Alken

Alken

Brodenbach

Brodenbach

Ediger-Eller

Ediger-Eller

Föhren

Föhren

Hotels an der Mosel

Hotels an der Mosel

Die Vielfalt der Mosel zeigt sich in ihren Hotels. Von gemütlichen 3- und 4-Sterne-Häusern bis hin zum Wellnesshotel oder der Unterkunft in einem Weingut.

Hotels an der Mosel